Suppentopf gesunde Ernährung Titelbild

Anna erklärt wie eine gesunde Ernährung aussieht und was sie positives bewirkt

Unsere Vorfahren hatten was die Ernährung betraf keine große Auswahl, das was am Tag eben erlegt wurde kam auf den Tisch, beziehungsweise den Höhlenboden. Heute beschränkt sich die Jagd auf die Pole Position bei der gerade eröffneten Kasse 6 im Aldi, dafür haben wir aber umso mehr Auswahl, was Abends auf den Teller kommen soll. Und das hat, um in unserer bildhaften Geschirrsprache zu bleiben, nicht nur Einfluss darauf was am nächsten Morgen wieder in der Schüssel landet, sondern eben auch auf unsere Gesundheit, die Fitness und vor allem unser Wohlbefinden. Gerade deswegen ist “gesunde Ernährung” ein großes Thema heutzutage, gleichzeitig aber auch eine Worthülse. Deswegen schreibt meine heutige Interviewpartnerin Anna auf ihrem Blog Rezeptideen nieder und erklärt uns heute im Interview, was eine gesunde Ernährung eigentlich ist und was sie ausmacht.

 

 

Wie bist du dazu gekommen, dich so intensiv mit Ernährung und kochen zu beschäftigen?

Ich hatte während meiner Ausbildung immer starke Migräneanfälle, die mich manchmal mehrere Tage außer Gefecht gesetzt haben. Mein Arzt riet mir, jeden Tag prophylaktisch Schmerzmittel einzunehmen. Vorher habe ich zwar auch jeden Tag gekocht, habe mich aber nie wirklich mit Ernährung auseinander gesetzt also kamen auch mal ein paar Fertigtütchen in den Topf. Nach der Schmerzmittel Verordnung habe ich jedoch angefangen mich wirklich mal  mit meinem Körper und meiner Ernährung zu beschäftigen. Da habe ich gemerkt, dass eine gesunde Ernährung viel mehr bewirken kann als nur ein paar Kilo abzunehmen. Seit meiner Ernährungsumstellung bin ich quasi Migräne frei!


Wie sieht für dich eine gesunde Ernährung aus?

Früher dachte ich immer gesunde Ernährung heißt, viel Arbeit beim Kochen und Verzicht auf alles was ich mag. Ich habe aber gelernt, dass ich auf nichts verzichten muss und das eine wirklich frisch gekochte Suppe nicht mehr Arbeit macht oder teurer ist als eine Tüte! Für mich ist eine gesunde Ernährung, eine Ernährung, die auf meinen Körper abgestimmt ist. Habe ich zum Beispiel wie ich damals ein Problem mit Migräne muss ich schauen, welche Lebensmittel Migräne und Kopfschmerzen auslösen und diese weg lassen und einfach weniger essen. Sitze ich den ganzen Tag im Büro und habe ein Problem damit, den ganzen Tag fit zu bleiben sollte ich Mittags auf fette und mächtige Mahlzeiten verzichten.

Du siehst also, dass es keine Pauschale gesunde Ernährung gibt, die für jeden perfekt ist. Ich versuche darauf zu achten, dass ich Morgens immer gut frühstücke um für den Start in den Tag eine gute Grundlage zu haben.

Wenn ich das einmal nicht schaffe mache ich mir meistens ein Müsli zum Mitnehmen. Hier findet Ihr ein Rezept Vorschlag von mir.

Mittags versuche viel Gemüse zu essen. Dazu esse ich gerne Fleisch und nur wenige Kohlenhydrate. Bei der Umstellung auf weniger Kohlenhydrate hat man die erste Woche das Gefühl, man wird nicht satt, das liegt nur daran, dass es für den Körper ungewohnt ist. Hier gilt, durchhalten :)Hier gibt es gesunde Mittag Essen. Abends esse ich gerne noch etwas leichtes um einen gesunden Schlaf zu haben. Hier ist mein Favorit Mozzarella mit Tomate. Wenn ich Unterwegs bin und nicht selber kochen kann, esse ich sehr gerne Thailändisch oder Fisch. Ich achte bei meiner Ernährung also hauptsächlich auf eine frische Zubereitung und viel Abwechslung! Es kommt aber auch vor, dass ich einfach mal Burger oder Pommes essen muss. Oder einfach mal Lust habe, einen Kuchen zu backen. Was man sich da angewöhnen muss ist essen ohne schlechtes Gewissen. Wenn man mal zu Pommes und Co. greift schadet es nicht. Für immer drauf verzichten kann man eh nicht. Da ist es gesünder, sich ein oder zweimal im Monat was zu gönnen als nach ein paar Monaten Verzicht alles Mögliche in sich hinein zu schaufeln :) .

 

bollognese

 

 

Fast Food ist ungesund, das ist klar. Aber was sind ungesunde Lebensmittel, denen man es auf den ersten Blick nicht ansieht?

Da gibt es viel. Dass Ketchup und Co. viel Zucker haben wissen wir ja bereits. Nehmen wir zum Beispiel Säfte. Sie wirken auf den ersten Blick gesund und erfrischend. Durch das Pressen gehen jedoch alle Ballaststoffe verloren. Die gepressten Säfte haben am Ende nur extrem viel Zucker.  Es ist also besser,  das Obst so zu essen oder auf pürierte Smoothies zurückzugreifen.

 

Welche Lebensmittel sollte man vor dem Sport zu sich nehmen?

Da gibt es leider keine Patentlösung für. Man sollte darauf achten, dass man circa eine Stunde vor dem Sport das letzte Mal etwas isst. Ich esse vor dem Sport meistens kernige Haferflocken mit Naturjoghurt und Banane. Das liefert mir viel Energie, man fühlt sich aber nicht zu voll. Durch die kurzkettigen Kohlenhydrate steht dem Körper die Energie schnell zur Verfügung.

 

IMG_0617

 

 

Was ist dein persönliches Lieblingsessen?

Mein Sonntags Lieblingsessen ist Sauerbraten mit Rotkohl und Klößen. Wenn ich nach dem Essen noch etwas machen muss außer auf dem Sofa sitzen dann Salz mit Ziegenkäse :) .

 

Welche Lebensmittel stärken jetzt im Winter, damit man nicht krank wird?

Eine gesunde ausgewogene Ernährung hilft uns das ganze Jahr über, gesund und fit zu bleiben :) . Die gesündesten Gemüsesorten sind BrokkoliGrünkohlKarottenTomaten, Chicorée, KohlKnoblauch, Pilze und Spinat. Besonders rote, gelbe und tiefgrüne Gemüsesorten enthalten viele Vitamine und Beta-Carotin, die das Immunsystem stärken. Wer gerne Kohl isst sollte zu Grünkohl greifen. Er hat viel Vitamin C, Calcium und sekundäre Pflanzenstoffe. Er soll nicht nur gegen Erkältungen helfen sondern auch gegen Krebs.

 

lunch-box-200762_1280-1-1080x720

 

 

Welche Nahrungsmittel verleihen Energie und welche machen eher schlapp?

Grundsätzlich machen Lebensmittel wo man mehr kauen muss fitter, da die Durchblutung im Gehirn angeregt wird. Zusätzlich haben Gemüse und Obst viele Vitamine die uns fitter machen. Besonders ein Mangel an B-Vitaminen kann ein Stimmungstief verursachen.  Also zum Gemüse ein Stück Fleisch und zum Obst ein Glas Milch. Viele Schwören bei Müdigkeit auf Zucker, das gibt dem Körper aber nur einen kurzen Schub.  Sobald der Blutzuckerspiegel abfällt, fällt man jedoch in ein Loch.

 

Paprika

 

 

Wenn man selbst ein bisschen mehr auf die Ernährung achten will und mehr selbst kochen will, wo sollte man da anfangen?

Mann muss anfangen einfach alles etwas bewusster zu machen. Wenn man einmal den Dreh raus hat, jeden Tag frisch zu kochen und merkt dass es einem besser geht und alles besser schmeckt, dann ist es bald keine Arbeit mehr und das Kochen gehört zum Tagesablauf. Das wichtigste ist dass man sich nicht zwingt auf irgendetwas zu verzichten. Ich kann dir versprechen, wenn man einmal selber frisch kocht will man keine Fertigprodukte mehr essen :) .


Was macht dir Spaß am kochen?

Was mir so eine große Freude beim Kochen bereitet ist die Freiheit, dass man ausprobieren kann was man will. Und man den Geschmack zum Beispiel durch die Zugabe von Gewürzen komplett verändern kann. Am liebsten koche ich allerdings für Freunde und meine Familie. Und jetzt freue ich mich, euch alle auf meinem Blog begrüßen zu dürfen.

 

 

Bilder: Titelbild: Clker; Bilder im Artikel: Anna/kitchendiary.de

Wenn Du diese Seite weiterhin nutzt, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen

 

Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogverzeichnis

blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis

Blogger-Lounge blogtotal.de - Lotto spielen