Spreewald Urlaub Titelbild

Urlaub im Spreewald machen? Alex erzählt uns mehr

Das Lieblingsreiseziel der Deutschen ist Deutschland. Obwohl die Deutschen jedes Jahr in Spanien, das mit Mallorca das inoffizielle 17. Bundesland beherbergt, mit 7,1 Milliarden Euro locker mal das Bruttoinlandsprodukt von Kirgistan liegen lassen, macht jeder Dritte Deutsche trotzdem am liebsten zwischen Sylt und dem Haldenwanger Eck Urlaub. Der Spreewald, der in Brandenburg zwischen Cottbus und Berlin entlang der Spree liegt, zählt zu den vielen beliebten Urlaubszielen hierzulande. Was einem im Urlaub dort alles erwartet erzählt uns heute im Interview Tourenguide Alex.

 

 

Für wen ist ein Urlaub im Spreewald interessant?

Eigentlich für jeden der Urlaub braucht, der sich also mal so richtig entspannen will. Im Spreewald ist man in der Natur und kann sich erholen. Wer auf Ballermann und Strandpartys steht oder fremde Länder und fremde Kulturen bereisen will, ist hier natürlich falsch. Wer aber nach einem schönen Plätzchen zum relaxen im Grünen sucht und zudem nicht allzu weit reisen will, der ist im Spreewald genau richtig.


Was gibt es dort alles zu entdecken und zu unternehmen?

Der Spreewald bietet in erster Linie eine herrliche Natur, die man zu Fuß oder mit dem Rad erkunden kann. Man kann die Spree, die den Spreewald durchfließt, mit einer Kanutour entdecken oder mit einem größeren Boot durchfahren. Man kann sich einfach für einen Tag ein Boot oder ein Rad mieten und damit das gesamte Gebiet erkunden. Die meisten Orte kann man damit bequem und gut erreichen.

Außerdem gibt es in den Spreewalddörfern viele alte Häuser zu bestaunen und man kann die Postzustellung auf dem Wasserweg beobachten. Oder man macht Touren zu den zahlreichen alten Burgen in Brandenburg oder schaut sich eines der Museen im Spreewald an. Für Wellnessinteressierte gibt es Thermen und jede Menge Möglichkeiten für Massagen und Entspannung. Es gibt im Spreewald eine Menge zu entdecken, daher lohnt es sich den Urlaub vorher grob zu planen. Da gibt es dann einerseits natürlich geführte Touren oder man macht es eben auf eigene Faust, ganz wie man möchte.

 

701495_web_R_K_B_by_Uwe Drewes_pixelio.de

 

Wie sieht es mit Unterkünften aus?

Wenn man nach einem Naturerlebnis sucht, dann bietet es sich an mit dem Wohnmobil zu campen oder zu zelten. Wenn man eher auf Wellness aus ist oder im Winter anreist, dann bietet es sich an ein Spreewald Wellnesshotel aufzusuchen oder wenn man ganz für sich sein möchte, gleich ein Ferienhaus zu buchen.

 

Ist der Spreewald nur ein weiterer Wald oder gibt es da einzigartiges in der Natur?

Die Natur ist natürlich immer einzigartig und und überall ein wenig anders, aber der Spreewald ist ein Biosphärenreservat und steht damit im Schutz der UNESCO. Die Besonderheiten im Spreewald sind die zahlreichen Moorböden und Auen, also Gebiete die einem ständigen Wechsel zwischen Hoch- und Niedrigwasser unterliegen und daher eine besondere Landschaft bilden. Außerdem gibt es im Spreewald über 18.000 Tierarten, darunter auch viele geschützte.

Das Biosphärenreservat bedeutet konkret, dass die Böden im Spreewald – von denen unter anderem die Spreewaldgurken aus dem Aldi herkommen – nachhaltig genutzt werden müssen, um die Natur so zu erhalten wie sie ist. Ein ganz kleiner Teil des Spreewaldes (circa 2 Prozent der Fläche) wird komplett sich selbst überlassen und darf nur zu Forschungszwecken betreten werden. Auch weitere Zonen unterliegen einem besonderen Schutz, sind aber normal zugänglich.

 

672077_web_R_K_B_by_Peter Becker_pixelio.de

 

Was kann man in der Gegend noch alles machen wenn man raus aus der Natur will?

Es bietet sich natürlich an die nahe gelegenen Städte Berlin und Cottbus zu besuchen wenn man schon einmal in der Nähe ist, und dort gibt es ja bekanntlich sehr viele Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten, die man in einer Tagestour oder auch für mehrere Tage alle besuchen beziehungsweise machen kann. Wenn man dann doch in der Natur bleiben will gibt es im umliegenden Land ebenfalls einige sehr schöne Orte.

 

672417_web_R_K_B_by_Peter Becker_pixelio.de

 

Kann man auch im Winter in den Spreewald?

Anders als bei vielen Urlaubsorten mit Stränden ist der Winter trotz der niedrigen Temperaturen eine gar nicht mal so unbeliebte Touristenzeit, gerade auch weil dann weniger Leute dort Urlaub machen und weil es mal etwas anderes ist als sich wie die Zugvögel in die wärmeren Gebiete der Erde zu flüchten. Gerade im Schnee sieht der Spreewald sehr schön aus und auch im Winter hat man die Möglichkeit Wandertouren oder Touren auf dem Wasser zu machen. Außerdem kann man Schlitten fahren gehen oder – wie im Sommer auch – die Wellness-Angebote genießen. Der Winter ist dafür eigentlich die bessere Jahreszeit, weil man dann nicht das gute Wetter draußen verpasst.


Kann man im Spreewald auch die Spreewaldgurken wachsen sehen?

Ja! Anders als das bei anderen Produkten (Himalaya Salz zum Beispiel) vielleicht ist, sind Spreewaldgurken ein geschützter Begriff und sie kommen wirklich aus Brandenburg. Deswegen kann man sie natürlich auch auf den zahlreichen Feldern sehen. Dafür ist eine Tour über den Gurkenradweg empfehlenswert, der an den Gurkenfeldern vorbeiführt. Und wer weiß, vielleicht macht man dann ja ein Foto von genau der Gurke die man im nächsten Jahr aus dem Glas holt.

 

 

Bilder: Titelbild: Clker; Heufeld: Uwe Drewes  / pixelio.de; Gurkenernte: Peter Becker  / pixelio.de; Sonnenuntergang: Peter Becker  / pixelio.de

Wenn Du diese Seite weiterhin nutzt, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen

 

Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogverzeichnis

blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis

Blogger-Lounge blogtotal.de - Lotto spielen