Gaming PC Titelbild

Was macht einen Gaming PC aus? Friedrich gibt Tipps im Interview

Computer gibt es in den verschiedensten Ausführungen für die verschiedensten Zwecke und Anwendungsfälle. Von Einplatinencomputern wie dem Raspberry Pi für die eigene Wetterstation bis hin zu riesigen Rechnern, die ein ganzes Kellergeschoss in Anspruch nehmen und aufwändige Berechnungen durchführen, gibt es alles Erdenkliche. Auch Gaming PCs bilden eine eigene Sparte, sie sind speziell für Videospiele auf dem Computer optimiert. Friedrich, der auf seiner Webseite News, Tipps und Wissenswertes über dieses Thema mit uns teilt, erklärt uns heute im Interview was ein Gaming PC genau ist und was er alles drauf hat.

 

 

Ab wann nennt man einen Computer einen Gaming PC? Was muss er da draufhaben?

Eine offizielle Abgrenzung, wann ein PC ein Gaming PC ist, gibt es nicht. Locker kann man sagen, dass ein Gaming PC leistungsfähiger als ein herkömmlicher Office PC ist, da Games einem PC einiges mehr abverlangen als andere PC-Anwendungen.

Da für Gamer der eigene PC in der Regel auch eine wichtigere Rolle einnimmt, fallen Gaming PCs häufig auch durch ein besonderes Design auf. Knallige Gehäusefarben, markante Gehäuseformen oder LED-Beleuchtung sind bei Gaming PCs keine Seltenheit.


Was kostet ein Mittelklasse Gaming PC und was ist dort alles drin?

Mit Gaming PCs ist es ein bisschen wie mit Sportwagen. Die Preisspanne ist enorm und hängt maßgeblich von der Ausstattung ab.

Auf unserer Website veröffentlichen wir Komponentenlisten von Gaming PCs, die Du Dir bereits für ein Budget von 500 Euro zusammenstellen kannst. Spitzenklasse Gaming PCs können hingegen gerne über Tausend Euro kosten. Die Preisunterschiede kommen, ebenfalls wie beim Sportwagen, meistens nicht durch zusätzliche Teile zustande, sondern durch die höhere Leistungsfähigkeit der einzelnen Komponenten.

So besteht sowohl ein 500 Euro Gaming PC als auch ein 1000 Euro Gaming PC aus einem Gehäuse, einem Netzteil, einem Mainboard, einer Soundkarte sowie einem oder mehreren Lüftern, Festplatten, Prozessoren und Grafikkarten – nur in komplett unterschiedlichen Ausführungen und Qualitätsstufen.

 

Welchen Gaming PC kaufen

 

Wie kann man die Leistung von verschiedenen Computern messen und vergleich, so wie zum Beispiel die 100-200 Km/h Werte bei Autos?

Die Angaben auf Datenblättern der Hersteller sind nur graue Theorie und es kommt auch immer auf das Gesamtpaket von einem Gaming PC an, also zum Beispiel wie gut die Grafikkarte mit dem Prozessor harmoniert.

In der Praxis setzt man deshalb auf Benchmark-Programm, die messen, wie gut der Gaming PC aufwendige 3D-Grafiken berechnen kann. Es gibt verschiedene Benchmark Tools wie 3DMark, die dann jeweils eine eigene Skala zur Leistungsbemessung mitbringen. Meistens sind das Punkte. Vergleichbar sind deshalb nur Ergebnisse aus dem gleichen Benchmark-Tool.

 

Kann man sich einen Computer auch selbst zusammenbauen? Wie schwierig ist das?

Kann man, definitiv! Der Zusammenbau ist kein Hexenwerk. Bei Youtube gibt es viele Videos und DIY-Anleitungen, die dir verraten, worauf Du dann beim Zusammenbau achten musst. Der große Vorteil von selbstgebauten Gaming PCs ist, dass man später auch sehr viel einfacher einzelne Komponenten ersetzen kann. Dies ist bei fertigen Gaming PCs nicht immer so einfach.

 

Spiele entwickeln sich ja auch schnell weiter. Wie lange ist ein Gaming PC aktuell und auf dem Stand der Dinge?

Das ist richtig, Spiele entwickeln sich schnell weiter. Dies ist auf der einen Seite sehr cool, da damit auch die Grafik der Games immer realistischer und besser wird, auf der anderen Seite steigen damit auch die Anforderungen an den Gaming PC. Aber man muss keine Angst haben, es ist jetzt nicht so dramatisch, als dass man als Hobby-Spieler zwangsläufig jedes Jahr einen neuen PC zusammenstellen muss.

Spiele-Hersteller möchten ihre Games immer einem möglichst großen Publikum zugänglich machen, so dass man im Game auch immer die Möglichkeiten hat die Grafikeinstellungen niedriger einzustellen, um dann auch mit etwas älterer Hardware das Game spielen zu können.

 

Sind Gaming PCs auch für anspruchsvolle Arbeiten wie das Rendern von Videos oder Bildbearbeitung gut geeignet?

Grundsätzlich werden Gaming PCs fürs Gaming optimiert. Da aber sowohl das Rendern von Videos und die Bildbearbeitung als auch Gaming besonders hohe Anforderungen an Grafikkarte und Prozessor stellen, kann man schon sagen, dass es eine Schnittmenge gibt und sich hochwertige Gaming PCs auch für die Videobearbeitung eignen.

Wenn Du schon vor dem Zusammenstellen vom Gamer PC weißt, dass Videoschnitt für Dich ein Thema ist, solltest Du einen stärkeren Fokus auf den Prozessor und den Arbeitsspeicher legen. Gaming PCs sind sehr stark auf die Grafikkarte zugeschnitten.

 

Gaming PC Tipps und Tricks

 

Was ist aktuell das leistungsstärkste Gesamtpaket, das man sich als Computer ins Wohnzimmer stellen kann?

Für den normalen Gamer sind derzeit die Skylake CPUs ein heißes Ding, die schnellen DDR4 Arbeitsspeicher unterstützen. In wenigen Tagen erscheint von nVidia die neue Grafikkarten-Generation „Pascal“ mit der GeForce GTX 1080. Wenn Du auf der Basis einen Gaming PC zusammenstellst, machst Du nichts verkehrt und bist für kommende Trends wie 4K- und VR-Gaming bestens gerüstet.

 

Welche Vor- und Nachteile hat ein Gaming PC gegenüber einer Konsole?

Die Glaubensfrage in vielen Gamer Communities – Gaming PC oder Konsole?

Konsolen eignen sich für alle besonders gut, die einfach mal abends ein Spiel reinwerfen wollen und ein bisschen Zocken wollen ohne sich groß mit der Hardware zu beschäftigen. Ideal wenn man gerne mit Freunden gemeinsam auf der Couch vor dem TV sitzt und Sport- oder Rennsimulationen spielt.

Gaming PCs sind für alle, die höhere Ansprüche an Grafik haben und die anstatt Sportspielen lieber Ego-Shooter oder Strategiespiele spielen hingegen definitiv die bessere Wahl.


Ist der Stromverbrauch ähnlich wie bei einem normalen Computer oder durch die bessere Leistung höher?

Auch hier kann man den Vergleich mit dem Sportwagen ziehen. Eine Auto mit einer höheren Motorisierung verbraucht auch mehr Sprit als das gleiche Auto mit einer kleineren Motorisierung. So hält es sich auch mit dem Gaming PC: Durch die höhere Leistungsfähigkeit von Gaming PCs ist letztendlich auch der Stromverbrauch höher als bei einem Office PC.

 

 

Bilder: Titelbild: Clker; Grafikkarte: mw5150  / pixelio.de; PC Innenleben mit Hand: Ute Mulder  / pixelio.de

  • Gamer92

    Super Artikel :) Insgesamt natürlich nur Grundlegende Fragen die bisherige Zocker meist wahrscheinlich schon selber beantworten können, für Menschen ohne viel Erfahrung allerdings sehr hilfreich und gut geschrieben. Wer das Verständnis für den Aufbau eines eigenen Rechners hat sollte sich meiner Meinung nach immer die Zeit dafür nehmen, da hier ungemein Kosten eingespart werden können. Liebe Grüße Gamer92

  • Jack

    Ich denke auch, grundlegende Fragen werden hier beantwortet. Aber genau darum geht es ja. Vor allem Einsteiger im Bereich Gaming wollen nicht mit allzu viel technischen Details erschlagen werden, wenngleich es natürlich wichtig ist. Die wollen einfach nur zocken. Wenn man später tiefer in die Materie eintaucht, kann man sich auch mal an die einzelnen Bauteile heranwagen und gegebenfalls einen Gaming PC selbst zusammenstellen. Andernfalls kauft man sich einen Gamer PC mit Potential und hat selbst die Möglichkeit einzelne Komponenten nachzurüsten. Das ist sicher die bessere Wahl.

Wenn Du diese Seite weiterhin nutzt, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen

 

Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogverzeichnis

blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis

Blogger-Lounge blogtotal.de - Lotto spielen